Männer, immer unter Strom? Ist das so? Und bleibt das so? Der aktiv im Leben stehende Mann ist daran gewöhnt, dass ihm seine Kräfte schier unbegrenzt erscheinen. Dass sich daran irgendwann einmal etwas ändern könnte – das ist der Gedankenwelt des Mannes so fern wie nur irgend etwas in seiner männlichen heilen Welt. Seit der Pubertät, die ihn im Testosteron getaucht hat, lebt er im ihn erfüllenden Gefühl, nein, der Gewissheit, der eigenen „saftvollen“ Unsterblichkeit. Saftvoll – ja doch! Richtig :-). So ein Wort kann doch nur einem Mann einfallen. Aber ein Mann ist nun mal sehr bildhaft veranlagt. Testosteron schenkt dem Mann nicht nur Haare unter den Armen und am … pardon … Sack. Nicht nur schwellende Muskeln und einen weiteren, vom Manne besonders geliebten und (besonders von ihm) verehrten nun sehr regen Schwellkörper. Nein. Testosteron senkt darüber hinaus seine Stimme auf ein, wenn alles gut läuft, kraftvolles Maß. Testosteron gibt ihm die Ellenbogen, mit denen er sich im Job und wohl auch oft privat durchsetzen kann. Ein Mann erreicht auf diese Weise sehr viel, aber macht sich dabei nicht immer nur Freunde.

Männer, immer unter Strom? Ist das so? Und bleibt das so? Der aktiv im Leben stehende Mann ist daran gewöhnt, dass ihm seine Kräfte schier unbegrenzt erscheinen. Dass sich daran irgendwann einmal etwas ändern könnte – das ist der Gedankenwelt des Mannes so fern wie nur irgend etwas in seiner männlichen heilen Welt. Seit der Pubertät, die ihn im Testosteron getaucht hat, lebt er im ihn erfüllenden Gefühl, nein, der Gewissheit, der eigenen „saftvollen“ Unsterblichkeit. Saftvoll – ja doch! Richtig :-). So ein Wort kann doch nur einem Mann einfallen. Aber ein Mann ist nun mal sehr bildhaft veranlagt. Testosteron schenkt dem Mann nicht nur Haare unter den Armen und am … pardon … Sack. Nicht nur schwellende Muskeln und einen weiteren, vom Manne besonders geliebten und (besonders von ihm) verehrten nun sehr regen Schwellkörper. Nein. Testosteron senkt darüber hinaus seine Stimme auf ein, wenn alles gut läuft, kraftvolles Maß. Testosteron gibt ihm die Ellenbogen, mit denen er sich im Job und wohl auch oft privat durchsetzen kann. Ein Mann erreicht auf diese Weise sehr viel, aber macht sich dabei nicht immer nur Freunde.